Wissensmanagement
Qualifizieren im Betrieb
Logos: bfz, f-bb
Sie befinden sich hier: Startseite > Qualifizierungsbedarf erheben > Anforderungsprofile erstellen > Gegenwartsbezug

Gegenwartsbezug

Im Mittelpunkt stehen kurzfristige und aktuelle Anforderungen, wie z. B. Einführung einer neuen Maschine oder eines neuen EDV-Systems, Behebung aktueller Qualitätsmängel oder die Änderung der Arbeitsabläufe in einer Abteilung. Im Fall des Gegenwartsbezugs der Anforderungen gilt es zu ermitteln, bei wie vielen Beschäftigten welche Qualifikationen direkt und aktuell benötigt werden.

Man geht in zwei Schritten vor:

schließenAbbildung groß
Grafik 

1. Sammeln der aktuell erforderlichen Tätigkeiten:
Alle Mitarbeiter im untersuchten Arbeitsbereich erarbeiten gemeinsam, z. B. in einer moderierten Sitzung, die Liste der aktuell erforderlichen Tätigkeiten in ihrem Aufgabengebiet. Die Mitarbeiter selbst haben die meiste Erfahrung und damit den besten Überblick über die anfallenden Aufgaben und Tätigkeiten. Informationen zu den Tätigkeiten können die Mitarbeiter und Moderatoren der Sitzungen aus zahlreichen Quellen schöpfen:

Die ermittelten Tätigkeiten müssen möglichst exakt beschrieben und festgehalten werden.

Die erste Abbildung zeigt ein Beispiel für eine Tätigkeitsaufstellung im Arbeitsbereich "Zerspanungswerkstatt" (Abb. aus: Q-BR-Box der Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V., S. 19 Download)

 
2. Tätigkeiten auf einzelne Funktionen übertragen:
Die ermittelten Tätigkeiten ergeben in der Regel eine lange Liste. Um die Vielzahl der Aufgaben zu strukturieren, empfiehlt es sich, sie gebündelt bestimmten Funktionen zuzuordnen, wie es das Beispiel eines mittelständischen Maschinenbauunternehmens zeigt. Der Betrieb will die Produktion auf Gruppenarbeit umstellen und hat aus diesem Grund Tätigkeiten gesammelt und anschließend funktionsbezogen gebündelt: 

schließengrafik groß

grafik kleinDie zweite Abbildung zeigt ein Beispiel für eine Funktionszuordnung von Tätigkeiten im Arbeitsbereich "Zerspanungswerkstatt" (Abb. aus: Q-BR-Box der Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V., S. 20 Download)

Vor- und Nachteile des Gegenwartsbezugs:

Konzentriert man sich bei der Feststellung des Qualifizierungsbedarfs nur auf die aktuellen Anforderungen, ergeben sich folgende Vor- und Nachteile: