Wissensmanagement
Qualifizieren im Betrieb
Logos: bfz, f-bb
Sie befinden sich hier: Startseite > Qualifizierungsbedarf erheben > Umsetzungsbeispiele und Instrumente > Ermittlung der Kompetenzen und Potenziale von Mitarbeitern

Ermittlung der Kompetenzen und Potenziale von Mitarbeitern

Themenübersicht:

Fragebogen KORA (FILIP-Toolbox Nr. 105)

Der Fragebogen "KoRA" (Kompetenz: Reflexion und Antizipation) hilft dem einzelnen Beschäftigten dabei, sich über seine bestehenden Qualifikationen und seine individuellen Entwicklungsziele klar zu werden.
Urheber/Quelle: Agentur Q, IGM Baden-Württemberg (Hg.):Umsetzungshilfe zum Tarifvertrag zur Qualifizierung

Werkstattbericht "Kompetenzfeststellung" Teil 1: Grundlagen

Dieser Werkstattbericht befasst sich mit der Definition von Kompetenzen und beschreibt bewährte Kompetenzfeststellungsverfahren wie "Hamet2", "DIK" und "Melba". Den kompletten Werkstattbericht können Sie beziehen über bestellung@inbas.com.
Urheber/Quelle:INBAS Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH

Seitenanfang

Werkstattbericht "Kompetenzfeststellung" Teil 2: Instrumente und Verfahren

Der Werkstattbericht Kompetenzfeststellung" baut auf Teil 1 auf. Das Themenspektrum dieses Werkzeugs reicht von Assessment-Center für Jugendliche mit Förderbedarf über Erlebnispädagogik als ergänzendes Element in Verfahren der Kompetenzfeststellung bis hin zu Powercasting und Praxistipps aus dem Internet. Den kompletten Werkstattbericht können Sie beziehen über bestellung@inbas.com.
Urheber/Quelle:INBAS Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH

Die Leistungsbeurteilung

Das Instrument "Leistungsbeurteilung" des Wuppertaler Kreises erklärt die Funktionsweise und den Ablauf einer Leistungsbeurteilung. Gezielte Fragen helfen dem Betrieb zu prüfen, ob eine Leistungsbeurteilung aktuell sinnvoll ist. Ergänzt wird das Instrument durch die Nennung von Beurteilungsmerkmalen und von Fehlerquellen, die sich im Prozess eröffnen können.
Urheber/Quelle:Wuppertaler Kreis, "Veröffentlichungen / Tagungen (Download)" "Leitfäden" Bericht Nr. 42, S. 22 f. und Anhang A9 bis A10

Seitenanfang

Kompetenzbilanz für Migrant/inn/en

Die "Kompetenzbilanz für Migrant/inn/en" ist ein ausführliches Instrument, mit dem Mitarbeiter herausfinden können, welche Qualifikationen sie durch die verschiedenen Tätigkeiten biografisch erworben haben. Darüber hinaus bietet die Kompetenzbilanz Raum, über persönliche Zukunftsperspektiven nachzudenken.
Urheber/Quelle: Deutsches Jugendinstitut (Download)

Persönliches Portfolio zur Kompetenzbilanz für Migrant/inn/en

Das "Persönliche Portfolio" ergänzt die „Kompetenzbilanz für Migrant/inn/en“. Es ist als Dokumentation der persönlichen Kompetenzen von Mitarbeitern gedacht. Mit dem Portfolio können Fähigkeiten selbst eingeschätzt werden. Zudem werden Tätigkeiten aufgelistet, die im Berufsleben bereits ausgeführt wurden.
Urheber/Quelle: Deutsches Jugendinstitut (Download)

Seitenanfang

Fragebogen Qualifizierung

Der "Fragebogen Qualifizierung" richtet sich an Mitarbeiter, die eine persönliche Einschätzung ihrer Qualifikationen, Fähigkeiten und Kompetenzen abgeben möchten. Das übersichtliche Instrument kann in max. 20 Minuten bearbeitet werden. Die Broschüre, die im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprogramms "Lernkultur Kompetenzentwicklung" entstand und von der Arbeitsgemeinschaft Betriebliche Weiterbildungsforschung (ABWF) in Auftrag gegeben und begleitet wurde, kann auf den Seiten desABWF heruntergeladen werden.

Kompetenzbilanz NRW

Die "Kompetenzbilanz NRW" richtet sich an Mitarbeiter und ermöglicht ihnen, ein genaues Bild ihrer persönlichen Stärken und Schwächen zu erstellen. In kurzen Checklisten werden Kompetenzen abgefragt, wie z. B. Kommunikationsfähigkeit, Kritikfähigkeit, Organisationsfähigkeit. Am Ende des Checks zieht der Mitarbeiter eine kurze Bilanz des zuvor erarbeiteten Selbstbildes über die eigenen Fähigkeiten.
Urheber/Quelle:Lernende Region - Netzwerk Köln e. V.

Seitenanfang

SALSA se Subjektive Arbeits- und Lern-Situationsanalyse; Selbsteinschätzung (FILIP-Toolbox Nr. 101)

Die "SALSA se Subjektive Arbeits- und Lern-Situationsanalyse" ist ein Instrument, das vom einzelnen Mitarbeiter bearbeitet wird. Durch diese Handlungsanleitung mit Fragebogen soll er in die Lage versetzt werden, seinen persönlichen Qualifizierungsbedarf zu erfassen. SALSA se lässt sich sinnvoll als Vorbereitung auf das Weiterbildungsgespräch einsetzen.
Urheber/Quelle: Agentur Q, IGM Baden-Württemberg (Hg.):Umsetzung des Tarifvertrages zur Qualifizierung

SALSA fe Subjektive Arbeits- und Lern-Situationsanalyse; Fremdeinschätzung (FILIP-Toolbox Nr. 102)

Die "SALSA fe Subjektive Arbeits- und Lern-Situationsanalyse" richtet sich an Vorgesetzte und Personalberater. Die Handlungsanleitung mit Fragebogen dient der Untersuchung der Arbeits- und Lernbedingungen im eigenen Verantwortungsbereich. Mit SALSA fe lassen sich die Arbeitsbedingungen, die Weiterbildungsplanung und die Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter gestalten. Genau wie SALSA se ist SALSA fe sinnvoll als Vorbereitung auf das Weiterbildungsgespräch einzusetzen.
Urheber/Quelle: Agentur Q, IGM Baden-Württemberg (Hg.):Umsetzung des Tarifvertrages zur Qualifizierung

Seitenanfang

Kandidaten/-innen für das Qualifizierungsteam (Formular aus der Q-BR-Box)

Das Formular "Kandidaten/-innen für das Qualifizierungsteam" dient dazu, geeignete Mitarbeiter für die anstehende Qualifizierung zusammenzustellen. Die Mitarbeiter werden darin namentlich genannt, einer Abteilung zugeordnet und es werden ihre spezifischen Kompetenzen für die Aufgabe eingetragen. Hinzu kommen ihre Erfahrungen mit betrieblichen und gesellschaftlichen Gruppen und mit Qualifizierungen.
Urheber/Quelle: Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V. (Hg.) Steinberger et al.: Q-BR-Box zur Einführung von Qualifikations- und Kompetenzentwicklungsmanagement im Betrieb, S. 49 f (Download)

Persönliches Qualifikationsprofil (Formular aus der Q-BR-Box)

Mit dem Formular zum "Persönlichen Qualifikationsprofil" können Mitarbeiter und Vorgesetzte die jeweilige Qualifikation innerhalb einer Funktion bzw. eines Aufgabenbereiches nach sechs Bewertungsstufen einordnen (Kreisschema).
Urheber/Quelle: Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V. (Hg.) Steinberger et al.: Q-BR-Box zur Einführung von Qualifikations- und Kompetenzentwicklungsmanagement im Betrieb, S. 56 u. Ausfüllhilfe, S. 53 (Download)

Seitenanfang

Qualifikationsprofil Arbeitsbereich (Formular aus der Q-BR-Box)

Vorgesetzte können mit dem Formular „Qualifikationsprofil Arbeitsbereich“ die Qualifikationen mehrerer namentlich genannter Mitarbeiter bezogen auf eine bestimmte Funktion nach sechs Bewertungsstufen einordnen (Kreisschema).
Urheber/Quelle: Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V. (Hg.) Steinberger et al.: Q-BR-Box zur Einführung von Qualifikations- und Kompetenzentwicklungsmanagement im Betrieb, S. 56 u. Ausfüllhilfe, S. 53 (Download)

Qualifikationsanforderungen Arbeitsbereich (Formular aus der Q-BR-Box)

Das Formular „Qualifikationsanforderungen Arbeitsbereich“ dient Vorgesetzten zur Ermittlung des Soll-Stands von Beschäftigten pro Qualifikationsniveau. Die nach sechs Bewertungsstufen qualifizierten Anforderungen sind bestimmten Funktionen und Arbeitsbereichen zugeordnet (Kreisschema).).
Urheber/Quelle: Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V. (Hg.) Steinberger et al.: Q-BR-Box zur Einführung von Qualifikations- und Kompetenzentwicklungsmanagement im Betrieb, S. 56 u. Ausfüllhilfe, S. 53 (Download)

Seitenanfang

Persönliche Qualifizierungsziele (Formular aus der Q-BR-Box)

In dem Formular „Persönliche Qualifizierungsziele“ kann der Vorgesetzte eine Übersicht zu einem bestimmten Arbeitsbereich erstellen. Diese Übersicht enthält alle Mitarbeiternamen des Arbeitsbereiches mit der Gegenüberstellung von Ist- und Ziel-Qualifikationen, jeweils bewertet nach sechs Stufen (Kreisschema). Diese Ist- und Ziel-Qualifizierungen sind bestimmten Funktionen und Aufgabenbereichen zugeordnet.
Urheber/Quelle: Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V. (Hg.) Steinberger et al.: Q-BR-Box zur Einführung von Qualifikations- und Kompetenzentwicklungsmanagement im Betrieb, S. 56 u. Ausfüllhilfe, S. 53 (Download)

Qualifizierungsplan (Formular aus der Q-BR-Box)

Mit diesem Formular erstellt der Vorgesetzte einen Qualifizierungsplan für alle Mitarbeiter eines bestimmten Arbeitsbereiches. Die zu erwerbenden Qualifizierungen sind nach sechs Bewertungsstufen eingetragen (Kreisschema), ergänzt durch ein Zieldatum. Alle Qualifizierungen sind bestimmten Funktionen und Teilnahme-Voraussetzungen zugeordnet.
Urheber/Quelle: Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V. (Hg.) Steinberger et al.: Q-BR-Box zur Einführung von Qualifikations- und Kompetenzentwicklungsmanagement im Betrieb, S. 56 u. Ausfüllhilfe, S. 53 (Download)

Seitenanfang